Turnverband und Spitalverbund bauen die Partnerschaft aus

App-TV

Der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden wird neuer Hauptpartner vom Appenzellischen Turnverband (ATV).

Der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) ist mit seinen knapp 1000 Mitarbeitenden einer der grössten Arbeitgeber im Kanton. Gleichermassen als der grösste Verband vom Appenzellerland kann der Appenzellische Turnverband mit seinen rund 6600 Aktivmitgliedern bezeichnet werden. Ab dem 1. Juli 2019 arbeiten die beiden Organisationen in Form einer Hauptpartnerschaft zusammen. Der SVAR ist mit dem ATV auf eine einheimische Organisation aufmerksam geworden, welche über das gesamte Appenzellerland gut vernetzt ist und in der beinahe ausnahmslos sämtliche Alterssegmente ein Angebot im Bereich der sportlichen Bewegung finden. Mit seinem Angebot trägt der Appenzellische Turnverband nicht zuletzt auch zum körperlichen Wohl der Gesellschaft bei, genauso wie es auch der SVAR mit seinem Angebot an drei Standorten tut. So gesehen ist die Partnerschaft zwischen dem Spitalverbund und dem Appenzellischen Turnverband eine naheliegende und sehr erfreuliche Ergänzung, sind sich die Vertreter beider Organisationen einig.

Die Hauptpartnerschaft zwischen dem SVAR und dem ATV ist sozusagen eine Fortsetzung bestehender Vereinbarungen. Seit rund fünf Monaten geniessen ATV-Mitglieder bereits Sonderkonditionen beim Besuch des Schwangerschaftsturnen. Die Kooperation ist auf fünf Jahre ausgelegt. Nebst diversen Abmachungen beinhaltet die Partnerschaft insbesondere, dass der SVAR künftig insbesondere an grösseren Anlässen des Turnverbands als Rettungsdienst im Einsatz stehen wird. Zudem geniessen sämtliche Mitarbeitende des SVAR bei speziellen Angeboten des ATV Sonderkonditionen.

Partnerschaft_SVAR-ATV

Alain Kohler, Leiter Marketing & Kommunikation (links) und Bruno Eisenhut, Präsident des Appenzellischen Turnverbands bezeichnen die Hauptpartnerschaft des SVAR beim ATV als naheliegend und erfreulich.