Turner und Leichtathleten rücken näher zusammen

App-TV

Der Appenzellische Turnverband und der Leichtathletikverband Ostschweiz Athletics werden Partner. Der ATV setzt mit dieser Zusammenarbeit seine Strategie um und baut unter anderem das Ausbildungsangebot aus.

Medienmitteilung des Appenzellischen Turnverbands und Ostschweiz Athletics_15.April 2018

Turner und Leichtathleten rücken näher zusammen

Der Appenzellische Turnverband und der Leichtathletikverband Ostschweiz Athletics werden Partner. Der ATV setzt mit dieser Zusammenarbeit seine Strategie um und baut unter anderem das Ausbildungsangebot aus.

Der Appenzellische Turnverband (ATV) und der Leichtathletikverband Ostschweiz Athletics (OA) haben mit einer Vereinbarung die partnerschaftliche Zusammenarbeit besiegelt. Als markanteste Punkte beinhaltet die Kooperation die Bereiche Ausbildung, Scouting und Wertungsrichterwesen.

Im Zuge einer Strukturanpassung hat der ATV vor gut eineinhalb Jahren beschlossen, den Bereich «Ausbildung» weiter voranzutreiben. Mit dieser Vereinbarung macht der ATV in diesem Vorhaben einen weiteren Schritt. Der Turnverband sichert sich das Wissen des Fachverbandes im Bereich Leichtathletik. Die mehr als 50 Mitgliedervereine des ATV können nach ihren Bedürfnissen davon profitieren und das Fachwissen ihren Mitgliedern weitergeben.

Ebenso verlangt der Schweizerische Leichtathletikverband Swiss Athletics von seinen Mitgliederverbänden künftig, dass potenzielle Jungtalente von einem Scout gesichtet und über deren Möglichkeiten aufgeklärt werden. Ostschweiz Athletics übernimmt fortan diese Aufgabe für den Appenzellischen Turnverband.

Weiter wird Ostschweiz Athletics als verantwortlicher Verband für die Ausbildung der Wertungsrichter festgelegt. Der ATV kann von diesem Auftrag profitieren.

Startphase über drei Jahre

Die Vereinbarung zwischen den beiden Sportverbänden wird, verbunden mit der Aussicht auf Verlängerung, über eine Startphase von drei Jahren abgeschlossen. Der Appenzellische Turnverband lässt sich die Leistungen von Ostschweiz Athletics in der dreijährigen Startphase einen niedrigen fünfstelligen Betrag kosten. «Mit dieser Vereinbarung setzt der ATV-Vorstand die Strategie des Verbandes um», so ATV-Präsident Bruno Eisenhut. Er ist überzeugt, dass die ATV-Vereine wie auch Ostschweiz Athletics einen Nutzen aus der Partnerschaft ziehen können.

Ostschweiz Athletics in den Anfängen

Der Appenzellische Turnverband hat seine Strategie vor knapp zwei Jahren neu definiert. Unter anderem heisst es darin, dass der Verband den polysportiven Breitensport attraktiv gestaltet und fördert sowie den Spitzensport im Bereich Turnen und Leichtathletik unterstützt. Der grösste Verband beider Kantone Appenzell mit seinen mehr als 6500 Mitgliedern hat den Vorstand damit beauftragt, die festgelegte Strategie umzusetzen.

Auf eine kurze Verbandsgeschichte blickt Ostschweiz Athletics zurück. Als Nachfolgeverband des aufgelösten SGALV wurde der Leichtathletik-Fachverband im Jahr 2017 mit neuem Namen und unter neuer Führung gegründet. Der ehemalige Spitzenleichtathlet Yves Zellweger steht dem Verband als Präsident vor. Beide Appenzell, St. Gallen sowie das Fürstentum Lichtenstein bilden das Verbandsgebiet.

Bildlegende: Optimistischer Blick in die Zukunft der Ostschweizer Leichtathletik: Yves Zellweger (Präsident OA), Bruno Eisenhut (Präsident ATV) und Werner Raschle (Kassier OA) (v.l.)

Vereinbarung OA-ATV