Tschirky und Schluep Gerätemeister 2018

Geräteturnen

Über 700 Turnerinnen und Turner haben an der Appenzeller Kantonalmeisterschaft im Geräteturnen teilgenommen. Kantonalmeister wurden Dominique Tschirky und Dominik Schluep.

 

Rund 700 Turnerinnen und Turner hielten sich auf den Anlagen in der Sporthalle Landhaus in Teufen auf; sie stammten aus neun Riegen des Appenzellischen Turnverbandes und 19 Gastriegen der Region. Während zwei Tagen standen sie im Einsatz und boten eine bunte Palette an den Geräten und am Boden. Organisiert wurde die Meisterschaft von der Getu Waldstatt in Zusammenarbeit mit dem Appenzellischen Turnverband mit Gastrecht in Teufen.

Nicht weniger als 480 Turnerinnen und Turner im K1 bis K4 absolvierten ihren Wettkampf im Laufe des Samstags, wobei im K1 und K2 rund 300 Turnerinnen sich auf drei Anlagen verteilten, so dass die Zuschauer jederzeit einen Überblick über das sportliche Geschehen hatten.

Getu Rehetobel dominierte
Eine grossartige Leistung boten einmal mehr die Getu Rehetobel; sie waren mit 47 Turnerinnen und Turner am Start und holten 43 Auszeichnungen, davon 10 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronzemedaillen. Auch Appenzell-Gais überzeugte mit den Leistungen ihrer 62 Teilnehmenden – 3 Silber-, 1 Bronzemedaille und 18 Auszeichnungen durften sie auf ihr Konto verbuchen. Im K1 bis K4 holten sich Nayra Zünd, Celine Jäckli, Selina Schacht und Fabienne Thalmann, alle Rehetobel, nach ausgeglichenem und spannenden Wettkampf den Sieg. Ein weiterer Sieg holte sich Lea Thürlemann, Rehetobel im K5. Dominique Tschirky, Rehetobel, durfte erneute den Titel der Kantonalmeisterin entgegen nehmen. Dies nachdem die Schweizermeisterin im K6, Norina Imhoof, am Reck einen Sturz in Kauf nehmen musste und wertvolle Punkte verlor.

Erfreuliche Zunahme bei den Turnern
Gegen 100 Turner bestritten den Fünfkampf und warteten mit guten Leistungen auf. Im K1 und K2 lieferten sich Rehetobel und Appenzell-Gais einen spannenden Kampf um den Sieg. Tristan D’Agati im K1 und Marc Braun im K2, beide Rehetobel ging als Sieger hervor, während Cerino Amstutz, Laurin Fritsche und Nicolas Büchel, alle Appenzell-Gais, Silber resp. Bronze holten. Ebenfalls zu Bronze kam der Appenzeller Sven Ramseier im K4.Im K5 ging der Sieg an Maurice Rüthemann, Rehetobel, während Gian Breitenmoser, Appenzell, Rang 5 belegte. Arg vom Pech verfolgt war Fabian Gantenbein, Appenzell-Gais im K6, so dass Luca Blatter, Wald bester Appenzeller wurde. Vorjahresmeister David Meier, Herisau, blieb unter den Erwartungen und verlor auf den neuen Kantonalmeister Dominik Schluep, Herisau, mehr als einen Punkt und vergab damit einen Podestplatz. Zweimal Silber sicherten sich die St. Peterzeller Gebrüder Marco und Pascal Landolt im K6 resp. K7.

 

Text & Bilder: Werner Grüninger