Säntismeeting 2019

Leichtathletik

Zum 12. Mal organisierte der TV Teufen, das «Säntismeeting», ein Leichtathletikwettkampf für den Nachwuchs. Mit weit über 400 startenden Kindern ist dieses Meeting zu einem der grössten LA Anlässe der Schweiz gewachsen. Viele auf dem Landhaus erzielte Toppplatzierungen in den nationalen Bestenlisten bestätigen auch die leistungsmässige Stärke dieses Meetings. Darunter konnten sich erfreulicherweise auch Einheimische auszeichnen.

Seit den Europameisterschaften in Zürich 2014 und dem erfolgreichen UBS Projekt, dem Kids Cup ist die Schweizer Leichtathletik im Aufwind. Grosserfolge des Nachwuchses an internationalen Anlässen, viel mehr lizenzierte Athleten und mehr Teilnehmende an Anlässen zeigen, die Basissportart Leichtathletik ist im Trend. Auch wenn die Hauptverantwortlichen René Boner und Heinz Weber mit 100 Helfenden an «ihrem» Anlass an Grenzen stiessen, überwog schlussendlich die Genugtuung und Freude. Weit über 400 Kinder (30% mehr als im Vorjahr) erlebten auch bei kühler Witterung in rund 1200 Disziplinenstarts viele Erfolgsmomente mit neuen Bestleistungen, nationalen Spitzenergebnissen oder schon der Sieg über sich selbst, an diesem Leichtathletikfest dabei gewesen zu sein, war toll.

Stars von Morgen
Der Auftakt zum Meeting erfolgte mit den Rundbahnstafetten (eine Bahnrunde, 5x resp. 6x frei) und nachher folgten Schlag auf Schlag die einzelnen Disziplinen, die von einem zahlreichen Publikum verfolgt wurden. Bei den Staffelwettbewerben gingen die Siege an Frauenfeld Brühl SG (je 2x) sowie an Aarau und Au SG, während Aarau, Brühl SG und Au SG die Cup-Wertung gewannen. Allgemein dominierten die Gäste, vorab aus Aarau, den Wettkampf und stellten zahlreiche persönliche und Saison-Bestleistungen auf. Am Mikrofon war mit Hans Höhener ein versierter Speaker am Werk, der laufend über die Resultate und Bestleistungen orientierte.

Jana Lauper, Speicher, mit Höchstleistungen
Die Athletinnen und Athleten der Appenzeller Vereine Speicher, Teufen, Herisau und Appenzell sowie St.Peterzell belegten in den drei Kategorien zahlreiche Platze auf dem Podest und erreichten persönliche und Saison-Bestresultate. Starke Konkurrenz erhielten die Appenzeller vom Rheintal, Bodensee und St.Peterzell, vorab aber vom BTV Aarau. Gute Nachwuchsförderung leistet die LA Speicher der mit hervorragenden Resultaten aufwartete und zu 5x Gold, je 1x Silber und 1x Bronze kam. Teufen holte 1x Gold, 2x Silber und 3x Bronze, während Herisau zu 3x Silber und 2x Bronze kam. Beste Athletin war Jana Lauber, Speicher (U14) mit dreimal Gold über 60 m Hürden (10.00 s), Hochsprung (1.50 m) und Kugel 3 kg (10.37 m) sowie im Speer mit 31.35 m (2.) und Weitsprung mit 4.79 m (5.), womit die Speicherinnen zu überlegenen Siegen in den Kategorien U12 durch Timea Rankl und Frida Lotta Sailer sowie Jana Lauper (U14) kamen. Für Teufen holte Nevio Camiu (U12) und für Herisau Erwin Mettler (U14) die Kohlen aus dem Feuer. Bei den Knaben U12 war Chris Preisig, St.Peterzell der erfolgreichste Athlet mit zweimal Gold (Kugel und Ballwurf), Weitsprung (Silber) und Bronze über 60 m.

 

Text & Bilder: Werner Grüninger I Hans Koller

 

 

Säntismeeting-2019

Helferteam Säntismeeting 2019

Säntismeeting-2019

Helferteam Säntismeeting 2019