Jugi-Stafettenmeisterschaft: Auf die Plätze fertig …

Leichtathletik

Rund 350 Mädchen und Knaben wetteiferten am Sonntag auf dem Sportplatz Wies in Heiden im Einzellauf sowie in der Pendel- und Rundbahnstafette um Sieg und Wanderpreis und boten spannende Laufwettbewerbe.

Auf dem Sportplatz Wies fand kein gewöhnlicher Anlass statt, denn über 350 Mädchen und Knaben wetteiferten in der verschiedenen Laufwettbewerben: „De schnellscht Jugendriegler/in“, Pendelstafette und Rundbahnstafette um Titel, Sieg und Wanderpreis. Ideales Wetter und eine lockere Atmosphäre sorgten rundum für einen fröhlichen Wettkampf und sorgte bei den Mädchen und Knaben für einen gelungenen und stimmungsvollen Wettkampf. Aus der grossen Beteiligung von rund 350 Mädchen und Knaben geht hervor, dass sie den Laufwettbewerben grosse Begeisterung entgegen brachten und dass der Nachwuchs solche Vergleichmöglichkeiten im Einzellauf sowie Pendel- und Rundbahnstafette zu schätzen wissen. Eine mustergültige Organisation durch den STV Oberegg mit Gastrecht in Heiden in Zusammenarbeit mit dem Ressort Polysport des ATV sorgte rundum für eine gelungene Stafettenmeisterschaft.

Ungeduldiges Warten auf den Start 
Die Mädchen und Knaben der Jahrgänge 2003 und jüngere konkurrierten im Einzellauf über 60m und 80m sowie in der Pendel- und Rundbahnstafette um Sekunden und Hundertstel. Es entstanden zahlreiche verbissene und packende Kämpfe um Sieg und Finaleinzug. Die rund 350 motivierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 6 und 16 Jahren sowie die zahlreichen Zuschauer gaben dem sportlichen Anlass eine ganz besondere Stimmung. Die Läuferinnen und Läufer wurden lautstark angefeuert und damit zu überdurchschnittlichen Leistungen aufgemuntert. Dabei gab es nur Sieger und keine Verlierer. Als Höhepunkt des Einzellaufes darf der Final jeder Altersklasse bezeichnet werden, denn die Besten drei erhielten Gold, Silber und Bronze. Zu den erfolgreichsten Jugendriegen gehörten Waldstatt, Hundwil, Schwellbrunn und Urnäsch, die im Einzellauf über 60m und 80m zahlreiche Podestplätze holten. Zeitschnellste über 80m waren bei den Mädchen Sina Preisig, Schwellbrunn (11.91) und bei den Knaben Andreas Brunner, Schwellbrunn (10.61), während über 60m Aisha Frick, Herisau (9.64) und Silvan Kähli, Hundwil (9.27) Bestzeiten aufstellten und Kantonalmeister wurden.

Spannende Staffelwettbewerbe
Mehr als 130 Gruppen nahmen an der Pendel- und Rundbahnstafette teil. Spannend zu und her ging es vor allem in der Pendel- (60m/80m) und bei der Rundbahnstafette (300m/200m/120m/80m), wobei es immer wieder zu Führungswechsel kam und ein Sieg mit viel Freude gefeiert wurde. Vorab bei der Rundbahnstafette fielen die Entscheidungen häufig erst auf den letzten Metern. Führungswechsel waren häufig, da die Athleten ihre Kondition überschätzten. Bei der Rundbahnstafette waren vielfach die längeren Strecken, mit jeweils grösserem Gedränge am Start ausschlaggebend um einen Spitzenplatz. Die Wanderpreise in der Pendelstafette über 80m gingen an Oberegg 1 und Hundwil, während in der Kategorie B bei den Mädchen Waldstatt/Herisau und Hundwil bei den Knaben als Sieger hervorgingen. In der Rundbahnstafette gewannen Schwellbrunn und Hundwil in der Kategorie A sowie Waldstatt/Herisau und Hundwil in der Kategorie B die Wanderpreise. Mit vier Wanderpreisen und zahlreichen Podestplätzen gehörte Hundwil zur erfolgreichsten Jugi des ATV. 

Mit der Rangverkündigung und der Übergabe der Medaillen und Auszeichnungen sowie der Wanderpreise für die Staffelwettbewerbe ging ein Anlass besonderer Art zu Ende, der bei den Beteiligten in bester Erinnerung bleiben dürfte.

 

Text & Bilder: Werner Grüninger

 

 

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019

ATV-Jugend-Stafettenmeisterschaft-2019