Doppelsieg an den Schweizermeisterschaften

Geräteturnen

An den Schweizermeisterschaften im Einzelgeräteturnen in Gland holten sich die Turnerinnen der Geräteriege Rehetobel einen kompletten Medaillensatz sowie 6 Auszeichnungen.

Den Auftakt an den Schweizermeisterschafen machte Selina Schacht im K5. Sie startete mit Bravour in ihren ersten SM Wettkampf. Am Reck konnte sie mit einer sehr sauberen Übung überzeugen und sicherte sich 9.40 Punkte. Leider hatte sie an den Ringen einen Sturz was einen grossen Abzug zu folge hatte. In der zweiten Abteilung K5 startete Enola Raciti. Auch bei ihr war es der erste SM Einsatz in ihrer Karriere. Enola gelang das Startgerät ebenfalls. Am Boden wurde sie mit 9.30 belohnt. Auch am Sprung und an den Schaukelringen konnte die junge Turnerin überzeugen und sicherte sich sehr guten Noten. Im Schlussklassement platzierte sich Enola Raciti auf dem 8. Rang und Selina auf dem 20. Rang beide mit einer Auszeichnung von 76 Turnerinnen.

Cynthia Loser KD konnte ihre tolle Saison an der SM bestätigen. Sie begann am Boden mit einer sauberen Übung, was mit einer Note von 9.05 bewertet wurde. An den Schaukelringen gab es eine Note um 9.0. Danach konnte sie sich nochmals richtig steigern und sicherte sich am Sprung 9.25 und am Sprung 9.35 Punkte. In der Endabrechnung gab es den hervorragenden 8. Schlussrang und einer Auszeichnung.

In der ersten Abteilung der Königsklasse K7 griff Cristina Raaflaub ins Wettkampfgeschehen ein. Mit einer Reck Note von 9.05 sorgte sie für einen gelungenen Einstand. Für ihren hohen Salto wurde sie mit 9.30 belohnt. An den Schaukelringen hatte sie kleine Unsicherheiten was zu einigen Punktabzügen führte. Sie liess sich aber nicht beirren und beendete ihren Wettkampf mit einer tollen Bodenübung. In der zweiten Abteilung standen Norina Imhoof und Annika Frei auf dem Platz. Beide starteten fulminant in den Wettkampf und so gab es für Annika 9.50 und für Norina 9.45 Punkte am Reck. Am Boden konnte Norina wie gewohnt die Übung sehr sauber durchziehen und sicherte sich eine 9.45. Annika stürzte beim letzten Element unglücklich, was zu einigen Abzügen führten und so die Chancen auf einen Podestplatz vergab. Sie liess aber nicht aus dem Konzept bringen und lieferte an den Schaukelringen wieder ab. Beim abschliessenden Sprung konnten die beiden Turnerinnen nochmals überzeugen. Annika erturnte sich den sensationellen Fünften Rang heraus, Norina klassierte sich auf dem tollen Achten Platz. Das hervorragende Ergebnis rundete Cristina Raaflaub als 25. Ab. Alle drei erturnten sich die Auszeichnung. Norina und Annika qualifizierten sich am Reck (Norina,Annika), Sprung(Annika) und Ringe(Annika) für den Gerätefinal der jeweils am Sonntag stattfindet.

Am Sonntagmorgen war Annie Mc Evoy im K6 an der Reihe. Mit der Nervosität im Nacken starte sie am Sprung in den Wettkampf. Leider konnte Annie ihre tollen Sprünge nicht ganz abrufen und kam so nicht auf die gewünscht hohe Note. Am Reck zeigte sie dann eine saubere Übung was mit einer Note um 9 bewertet wurde. Am Boden und an den Schaukelringen lieferte Annie gute Leistungen ab, leider kann sie an den beiden Geräten nicht auf die gewünscht hohen Noten, was einige Platzierungen kostete.

An Sonntagnachmittag standen die Gerätefinals auf dem Programm. Norina Imhoof und Annika Frei konnten auch am zweiten Tag wiederum überzeugen. Annika sicherte sich am Sprung und an den Schaukelringen mit Topübungen sensationell die Bronzemedaillen. Dann am Reck sorgten Norina und Annika für das Highlight. Norina zeigte eine brillante Übung und sicherte sich so den Schweizermeistertitel am Reck. Annika war mit Norina auf Augenhöhe und am Schluss entschieden winzige 0.10 Punkte. Annika holte somit höchstverdient die Silbermedaille und sie durften einen Doppelsieg feiern.

Bild und Text: Willi Lanker

 

 

Norina Imhoof und Annika Frei