30. ATV Delegiertenversammlung 2019

App-TV

179 stimmberechtigte Delegierte und zahlreiche Ehrenmitglieder sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft konnte Silvia Fritsche, in Vertretung des Präsidenten Bruno Eisenhut, am Samstag zur 30. Delegiertenversammlung im Zirkuszelt in Waldstatt begrüssen.

Der Rahmen der Delegiertenversammlung im Zirkuszelt und des turnerischen Spektakels vom Zirkus „GYMtasia … no ämol“ und des Turnvereins waren Garant genug, dass die 30. Delegiertenversammlung des Appenzellischen Turnverbandes sich nicht nur auf das Abhaken der einzelnen Geschäfte beschränkte. Die Tagung wurde denn auch zum schönen und einmaligen Fest der grossen appenzellischen Turnfamilie. Die Traktandenliste umfasste keine heissen Punkte, dazu trug auch die straffe Führung der Vizepräsidentin Silvia Fritsche bei. Was gedruckt vorlag, wurde ohne Wortmeldung jeweils einstimmig gutgeheissen – ob Kasse oder all die Tätigkeitsberichte. Dem Turnverband gehören 60 Vereine mit insgesamt rund 6'600 Mitgliedern an.

Rückblick des Präsidenten 
Dem Jahresbericht des Präsidenten konnte entnommen werden, dass seit dem 1. Juli 2019 der ATV und Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) in Form einer Hautpartnerschaft zusammenarbeiten. Im Rahmen des Projekts „Präsident on Tour“ besuchte Bruno Eisenhut 21 Vereine in einer Turnstunde und erlebte, wie vielseitig die Turnwelt im Appenzellerland ist. Es stand die Idee dahinter, dem Turngeschehen nah zu sein und Informationen aus der Basis abholen zu können. Mit dem Yoga-Projekt «Zeit für mich» betrat der Verband Neuland, was bei den Mitgliedern sehr gut angekommen ist. An der AV des STV 2019 haben die Delegierten endlich der angemessenen Integration von PluSport zu gestimmt. Das OK des Appenzellischen Kantonalturnfestes hat seine Arbeit aufgenommen und ist mit der konkreten Planung des Festes beschäftigt. Der Vorstand des ATV ist mit Bruno Höhener, Silvia Fritsche, Bruno Eisenhut und der ATV-Geschäftsstellenleiterin Jeannette Schläpfer vertreten.

Wahlen und Finanzen 
An der diesjährigen Delegiertenversammlung standen Bestätigungswahlen des Gesamtvorstandes an. Seraina Schöb trat nach sieben Jahren aus dem Kantonalvorstand zurück. Sie konnte durch Christa Rudolf von Rohr, Urnäsch, ersetzt werden. Der verbliebene Vorstand mit Bruno Eisenhut als Präsident und Bruno Höhener, Sandra Vetsch-Bischofberger, Silvia Fritsche, Urs Zuberbühler, Vanessa Nef und Yvonne Leggenhager (Protokoll) stellten sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Sie alle wurden ehrenvoll bestätigt. Die Geschäftsstelle wird weiterhin von Jeannette Schläpfer betreut. Die Verbandsrechnung schliesst mit einem Gewinn von rund 5'000 Franken bei einem budgetierten Verlust von 31'000 Franken. Die Hauptgründe dafür sind Mehreinnahmen im Sportfonds AR und dem Sponsoring sowie tiefere Ausgaben für geplante Projekte. Für das Jahr 2019/2020 wird mit bei einem Verlust von 10'000 Franken gerechnet. Die ATV-Beiträge erfahren keine Änderungen.

Sportlerehrung und Vereinsfunktionäre 
Der Vorstand kann auch dieses Jahr eine grosse Anzahl Verbands- und Vereinsfunktionäre, erfolgreiche Turnerinnen und Turner sowie Vereine ehren. Eine Vielzahl von langjährigen Vereinsfunktionären konnten als Dank ein Präsent entgegennehmen. Die Ehrungen der Sportlerinnen und Sportler sind das Abbild der Leistungen während eines Jahres auf den Wettkampfplätzen. Sie sind auch ein Beispiel für die Förderungen der Jugend in den Vereinen. Die Häufung der Topleistungen in Einzel- und Mannschaftswettkämpfen sind in der Tat beeindruckend und vielversprechend. Besondere Ehrung erfuhren die erfolgreichen Medaillengewinner/-innen von nationalen und internationalen Wettwettkämpfen als Mannschaft und im Einzelwettkampf im Jahr 2019. Unter grossem Applaus wurden die Erfolge mit den Delegierten gefeiert und die Turnerinnen und Turner geehrt. Im Besonderen geehrt wurde Simon Ehammer, Teufen, mit dem Sieg an der Schweizermeisterschaft im Zehnkampf, dem Meistertitel bei der U21 im Zehnkampf und Gold bei der WM im Zehnkampf U21. Beim ATV-Jugend-Cup 2019 sicherte sich Hundwil den Pokal zum dritten Mal in Folge.

Ausblick Jahresprogramm 
Im Jahreskalender des ATV steht im kommenden Jahr das Appenzellische Kantonalturnfest in Teufen. Bruno Höhener, OK-Präsident des Kantonalturnfestes orientierte über den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Diese laufen rund und sind auf Kurs. Im Einzelwettkampf beteiligen sich über 2'000 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer auf der Landhausanlage. Eine Woche später folgen die Vereinswettkämpfe mit über 4'800 Turnerinnen und Turner aus mehr als 200 Vereinen der Schweiz.

Zwei neue Ehrenmitglieder 
In Anerkennung ihrer geleisteten Arbeit zum Wohle des Turnverbandes während vielen Jahren wurden Seraina Schöb und Priska Roth die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Peter Jud als Vertreter des STV würdigte die Leistungen des Appenzellischen Turnverbandes und überreichte zudem Peter Schläpfer, Speicher die STV-Verdienstnadel.

Grussadressen 
Katrin Alder, Kantonsratspräsidentin, erhielt die diesjährige «carte blanche». Sie erinnerte sich an ihre eigenen Turnverein-Erfahrungen und zog Prallelen in den Alltag und hob all die besonderen Erlebnisse hervor. Landammann Alfred Stricker überbrachte auf humorvolle Art die Grüsse der Regierung, gratulierte den Turnerinnen und Turner zu ihren Leistungen und bedankte sich beim Vorstand und bei allen Mitarbeitenden für ihre Arbeit. Er weiss das zu schätzen und ist stolz, auf einen Verband wie den ATV zählen zu können. Gleichzeitig wünschte er dem Verband weiterhin Erfolge, vor allem am Kantonalturnfest 2020 in Teufen.

 

Text: Werner Grüninger