14. ATV-Meistertitel für den TV Gonten

Spiele

Volleyball Mit der Finalrunde in der Sporthalle Wies in Heiden wurde die ATV-Volleyball-Wintermeisterschaft der Turner in der Sporthalle Wies in Heiden abgeschlossen. Der TV Gonten verteidigte zum 14. Mal den Meistertitel erfolgreich. Die beiden Aufsteiger sind Rehetobel und MR Hundwil, während Herisau und TV Hundwil wieder absteigen.

Mit einer Vor- und Finalrunde in Appenzell und Heiden kämpften 15 Teams in drei Gruppen aufgeteilt um Meistertitel, Auf- und Abstieg. In der Vorrunde setzten sich die Teams von Gonten, Herisau und Hundwil durch, wobei Herisau und Hundwil sich für die Finalrunde qualifizierten, während SV Rehetobel und TV Wolfhalden absteigen mussten. Obwohl die drei Mannschaften Satzverlust zu verzeichnen hatten, holten sie mit dem Punktemaximum den Gruppensieg. Die Spiele waren ausgeglichen, so dass eine spannende Finalrunde bevorstand.

TV Gonten – wer sonst
In der Finalrunde vom letzten Samstag kam es zu hart umkämpften Begegnungen. es wurde gepasst und gesmasht und mit gekonnten Schlägen und Abwehren gepunktet. Immer wieder wurde versucht, mit gekonntem Abwehr- und Angriffsspiel Entscheidungen herbeizuführen, so dass es in den drei Gruppen immer wieder zu spannenden und ausgeglichenen Begegnungen kam. In der Meistergruppe dominierte der Seriensieger Gonten, während Oberegg, Speicher und Stein sich einen harten Kampf um Platz 2 lieferten. Aufsteiger Herisau trotz guten Spielen blieb ohne Chance und muss wieder absteigen. Seriensieger Gonten war eine Klasse für sich und beendete die Meisterschaft ohne Satzverlust und mit dem Punktemaximum. Die Innerrhoder beeindruckten mit einem gekonnten Spiel im Angriff wie in der Abwehr und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Gonten steigerte sich von Spiel zu Spiel, obwohl auch sie ins Alter kommen, und verfügt über ein eingespieltes Team, während andere Mannschaften jährlich Veränderungen hinnehmen müssen. Aus dem Trio auf den Ehrenplatz überraschte Oberegg mit drei Siegen gegen Herisau, Speicher und Urnäsch, während sie eine Niederlage gegen Gonten ( 25:14/25:15) in Kauf nehmen mussten und den verdienten Ehrenplatz belegten. Etwas überraschend kämpfte der Vorrundenzweite Stein in der Finalrunde und konnte nicht an die guten Resultate anknüpfen. Die Stääner kamen nur zu einem Sieg gegen Herisau, ansonst resultierten Niederlagen gegen Oberegg, Speicher und Gonten. Aber auch Speicher gehörte zu den Verlierern, da nur ein Sieg gegen den Absteiger Herisau und Stein zu Buche stehen. Für Herisau war der Aufstieg aus der Vorrunde ein Erfolg, aber die Teams der Gruppe 1, blieben aber – trotz gutem Spiel – ohne Sieg und müssen wieder absteigen.

Aufstieg für Rehetobel und MR Hundwil
Der Absteiger Rehetobel nach der Vorrunde konnte erwartungsgemäss ohne Satzverlust und dem Punktemaximum wieder den Aufstieg erkämpfen. Die Vorderländer dominierten die Spiele klar, wobei gegen Wald ein knapper Zweisatzsieg resultierte. Für Aufsteiger TV Hundwil war die Gruppe 2 zu stark, so dass sie wieder absteigen müssen und ersetzt werden durch die eigene Männerriege, welche alle Spiele klar für sich entschieden konnte. MR Appenzell und Wolfhalden nehmen mit vier Punkten die Plätze zwei und drei ein. Abschliessend dankte Spielleiter Beni Sieber allen Mannschaften für den grossen Einsatz und den beiden Organisatoren Appenzell und Oberegg mit Gastrecht in Heiden für die mustergültige Durchführung der Wintermeisterschaft.

Text und Bilder: Werner Grüninger

Schlussrangliste
Gruppe 1: 1. Gonten (Meister),2. STV Oberegg, 3. Volley Speicher, 4. TV Stein 1, 5. TV Herisau (Absteiger)

Gruppe 2: 1. SV Rehetobel (Aufsteiger), 2. TV Wald, 3. TV Lutzenberg, 4. MR Lutzenberg, 5. TV Hundwil (Abstieger)

Gruppe 3: 1. MR Hundwil (Aufsteiger), 2. MR Appenzell, 3. TV Wolfhalden, 4. TV Stein 3, 5. TV Stein 2

Der TV Gonten gewann zum 14. Mal die ATV Wintermeisterschaft Volleyball

Hart umkämpfte Spiel um den Meistertitel